QIGONG

 

Wörtlich übersetzt bedeutet Qigong:

(gesprochen: Tschigung)

Qi- Lebensenergie

Gong - Arbeit, Pflege, Übung

 

Lohan Qigong    

Ding Shu Gong

Zhan Zhuang

 

 

Erste schriftliche Zeugnisse des Qigong

481-221 v.u.Z. Inschrift auf einem Jadestab,

der bei Ausgrabungen in China gefunden wurde.

Zitat:

Beim Ausatmen (Qigong) verfahre man also:

Man hält (den Atem) an und sei gesammelt.

Ist er gesammelt, so dehne er sich aus.

Dehnt er sich aus, so gehe er hinab.

Geht er hinab, so sei er ruhig.

Ist er ruhig, so sei er gefestigt.

Ist er gefestigt, so keime er.

Wächst er, so werde er (nach oben) zurückgezogen.

Wird er zurückgezogen, so erreiche er den Scheitel.

Im Scheitelpunkt stoße er oben an. (Die Himmelskraft pocht nach oben)

Im Tiefpunkt stoße er unten an. (Die Erdkraft pocht nach unten)

Wer diesem folgt wird leben.

Wer diesem entgegenhandelt, wird sterben.

 

(Zitat nach Shen Shou: Der älteste Chi Kung Text in Taichi,

Chinas lebendige Weisheit hrsg. von Frieder Anders;

Heinrich Hugendubel-Verlag 1989, S. 100)

 

 

 

"Das Gewöhnlichste ist das Außergewöhnlichste.“
Wang Xiangzhai

(Begründer des Yiquan)

 

Training für Körper und Geist.

 

Ingo Vetter

yiquan-qigong.de

yiquan-training.de

 

Social Media

Facebook

Yiquan Qigong

@YiquanQigong

 

Instagram 

#yiquantraining

#yiquanqigong

 

Datenschutzerklärung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2019 Ingo Vetter www.yiquan-qigong.de